M-L-T

MLT BioSafety Tagung – Themeninhalte

Auf der Biosafety Tagung 2018 treffen sich wieder ausgewiesene Experten zum Erfahrungsaustausch.
Es kommen Spezilisten aus den Bereichen Behörden, Planer und Anwender zum fachlichen Austausch.
Die Moderation der Tagung leitet der erfahrene Biosafety – Experte und MLT- Geschäftsführer Hans-Jürgen Ulrich,
Mitglied im Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe ABAS, und Vorsitzender des Expertenkreises für Labortechnik im ABAS.

Ziel der Tagung ist es wieder, anhand von konkreten Beispielen durch unsere Fachvorträge den Teilnehmer/innen notwendige bauliche,  technische und organisatorische Notwendigkeiten aufzuzeigen sowie Handlungsempfehlungen auszusprechen.

Für biologische Sicherheitsbereiche der Schutz- und Sicherheitsstufen BSL2 bis BSL4 sind eine Vielzahl von
gesetzlichen und technischen Anforderungen zur Projektrealisierung zu beachten. Unsere Referenten aus der Praxis versuchen Ihnen im Rahmen Ihrer Vorträge und eines Informationsaustausches die neuesten Erkenntnisse zur Umsetzung und
Projektrealisierung aufzuzeigen.

Die Inhalte der Tagung und die Referenten für die Veranstaltung am 07./08. März 2018 lauten wie folgt:

Tagungsinhalte:
Tag 1

  • Einführung in die Thematik „Biostoffe“
    Gefahren durch Biostoffe
    Rechtliche Forderungen
  • Mikrobiologische Sicherheitswerkbänke & Isolatoren
    Vergangenheit – heute – Zukunft
    Normung EN 12 469
    Anforderungen jenseits der Normung
  • Schutzstufen Bereich BSL 3 und BSL 4
    Sicherstellung der Containment Integrität
    Wie Dicht muss Dicht sein
    Dekontaminationskonzept
  • Bauliche Besonderheiten BSL 3 und BSL 4
    Realisierung eines Containments
    Herstellung von Wanddurchdringungen und Befestigungstechniken an den Wänden
    Vor- und Nachteile bei Hinterwandinstallationen und bei offener Bauweise innerhalb des Containments
  • Notfallplanung BSL 3 Labor
    Freisetzung von Biostoffen
    Störfall z.B. Feuer
    Rettungs- und Sicherheitssysteme
  • Wie sicher sind Chemical Shower?
    Grundlagen der Desinfektion und Dekontamination
    Sicherstellung einer bestimmungsgemäßen Dekontamination
    Dry-Fog-Verfahren
  • Dekontamination als Dienstleistung
    Qualifikation der Begaser 
    Fremdfirmen Koordination
    Freigabe der Dekontamination – Haftungsansprüche

Tag 2

  • Mögliche Verfahren der Dekontamination
    Welche Verfahren können eingesetzt werden
    Vor- und Nachteile der Verfahren
    Anwendungsbereich
  • Gefährdungsbeurteilung und Dokumentation
    Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung für Dekontaminationen
    Dokumentation
    Genehmigung durch die zuständige Behörde
  • Dekontamination RLT-Anlage & Filtergehäuse
    Welche technischen Anforderungen sind zu erfüllen
    Verfahrensbeschreibung der Begasung mit verdampften H2O2
    Zyklusentwicklung der H2O2 Begasung
  • Technische Voraussetzungen für die Dekontamination „HEPA Abluftsicherheitsgehäuse für BSL 3 und BSL 4 Bereiche“
    Technische Voraussetzungen für eine Begasung mit H2O2
    Ist eine Validierung sinnvoll?
    Wann ist eine Zyklusentwicklung durchzuführen
  • Dekontamination von Abwasserleitungen und technische Anlagen aus BSL3 + BSL 4
    Planung – behördliche Genehmigung
    Durchführung vor Ort
    Freigabe der Anlagen
  • Biosafety – Biosecurity HEUTE
    Elemente eines Biosecurity Programms
    Biosafety trifft auf Biosecurity
    Bioterrorismus – Umgang mit neuen Risiken
  • Resümee der Dekontamination & Schlusswort
    Was bringt die Zukunft?
    Welche Dekontaminationsverfahren stehen in der Zukunft zur Verfügung?
    Welche Verfahren können im Gesundheitswesen eingesetzt werden?


Termin:
Mittwoch, 07.03.2018 und Donnerstag, 08.03.2018

Veranstaltungsort:
Mercure Hotel Frankfurt, Tel. 069-79303-0, Voltastr. 29, 60486 Frankfurt am Main

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahmegebühr beträgt 695,00 € zzgl. MwSt.
Sie schließt Mittagessen, Pausengetränke, Frankfurter Abend, Seminarunterlagen und eine Teilnahmebestätigung ein.

Anmeldung:
Bitte schriftlich mittels Anmeldeformular, über die Buchungsmöglichkeit der Webseite oder per Email: mlt-labortechnik@t-online.de anmelden.
Die Anmeldung wird mit Eingang bei MLT verbindlich. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.

Zahlung:
Nach Erhalt der Rechnung.

Stornogebühren:
Für Anmeldungen, die nicht bis drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn zurückgezogen werden, berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von 150,00 €.
Für Stornierungen nach diesem Termin muss die Teilnahmegebühr voll berechnet werden.

Änderungen:
MLT behält sich Änderungen im Seminarablauf vor. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

VierZweiFünfFünf Aufrufe total EinsNull Aufrufe heute