M-L-T

Zertifikatslehrgang H2O2-Begasung – Themeninhalte

Zertifikatslehrgang H2O2-Begasung – Themeninhalte

Im Gegensatz zu anderen Anbietern möchten wir Sie darauf hinweisen, dass dieser Lehrgang praxisbezogen auf die Begasung von BSL 2 – BSL 4 Laboratorien und Tierhaltungsanlagen und deren technische Anlagen (Raumlufttechnik; HEPA Filter; mikrobiologische Sicherheitswerkbänke), SPS- und IVC Tierhaltung ausgerichtet ist. Hierzu stehen einschlägige Experten aus der Industrie zur Verfügung. Durch die Zertifikatslehrgänge erlangen Sie die Qualifikation selbst die Begasungen durchzuführen oder diese zu überwachen.

*******************************************************************************************

In 2024 findet der Zertifikatslehrgang zur fachkundigen Person für H2O2-Begasungen an folgenden Daten statt:

  • 16.10.2024 – 18.10.2024

Hinweis / Teilnahmebedingungen:
Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 1.980,00 € zzgl. MwSt. und schließt ein: Mittagessen, Pausengetränke, Lehrgangsunterlagen, Zertifikat.
Die Veranstaltung kann HIER direkt online gebucht werden.

Stornierung:
Für Anmeldungen die nicht bis 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn zurückgezogen werden, berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von 250,00€. Für Stornierungen nach diesem Termin muss die volle Teilnahmegebühr berechnet werden.

Die Inhalte für den nächsten Zertifikatslehrgang zur fachkundigen Person für H2O2 – Begasungen lauten wie folgt:

 Tag 1

12:00 Begrüßung u. Einleitung
Herr Hans-Jürgen Ulrich / Stephan Herbst

12:15 Gesetzliche Anforderungen
Gentechnikgesetz
Infektionsschutzgesetz
Biostoffverordnung
Herr Hans-Jürgen Ulrich

12:45 Biologische Sicherheit
Biologische Arbeitsstoffe
Schutz- und Sicherheitsstufen
Vermeidung von Infektionen
Herr Hans-Jürgen Ulrich

13:15 Grundlagen der Dekontamination
Abgrenzung von Flächendesinfektion und Raumdesinfektion
Wirkungsspektrum
Desinfektionsgeräte und Hilfsmittel
Herr Hans-Jürgen Ulrich

13:45 Kaffeepause

14:15 Gefahrstoffe  / Biozide
Regulatorische Anforderungen
Gefahrstoffverordnung /Biozidverordnung und mitgeltende Regularien
Qualifikation des Begasers
Herr Nikolas Pietrzik

14:45 Auswirkungen auf die Praxis
Allgemeines zum Umgang, Sicherheitsdatenblatt, Verwendung und Lagerung
Welche Eigenschaften – Entsorgung – Restmengen Inertisierung
Sicherheitsrelevante Aspekte
Herr Nikolas Pietrzik

15:45 Fragerunde

16:00 Kaffeepause

16:30 Grundlagen der H2O2 Messtechnik Teil I
Zykluskontrolle
Arbeitssicherheit (Reach – Gefahrstoffklassifizierung / ppm Grenzwerte)
Betriebsstörung
Herr Gero Sagasser

17:30 Ende des 1. Tages

19:00 Gemeinsamer Abend mit den Teilnehmern

Tag 2

08:00 Grundlagen der H2O2 Messtechnik Teil II
Zykluskontrolle
Arbeitssicherheit (Reach – Gefahrstoffklassifizierung / ppm Grenzwerte)
Betriebsstörung
Herr Gero Sagasser

09:00 Grundlagen der H2O2 Begasung Teil I 
Chemische und physikalische Eigenschaften
Wirkungsweise
Gefahrenpotential
Herr Gerhard Lauth

09:45 Kaffeepause

10:15 Grundlagen der H2O2 Begasung Teil II 
Techniken zur Optimierung der Gasverteilung
Anwendungsmöglichkeiten und Besonderheiten der H2O2-Begasung in Laboren und Tierhäusern
Herr Gerhard Lauth

11:00 Grundlagen der Prozessentwicklung
Zyklusentwicklung
VHP Verteilungsstudie
Biologische Sicherheit
Herr Eduard Becker

12:00 Mittagspause (Gruppeneinteilung)

13:00 Allgemeine Einweisung in die Funktion des Generators / Praktischer Teil
Vorstellung des H2O2 Generators
Wirkungsweise
Sicherheitshinweise
Herr Eduard Becker

13:15 Praktische Durchführung einer Raumbegasung aufgeteilt in 3 Stationen

Generator und Begasungsbox (Herr Eduard Becker) Messtechnik (Herr Gero Sagasser) H2O2 Inertisierung (Herr Nikolas Pietrzik)

Kaffeepause (Zwischen den Pausen Wechsel der Stationen)

17:45 Zusammenfassung + Fragen 

18:00 Ende des zweiten Tages

Tag 3

08:00 Begasung von mikrobiologischen Sicherheitswerkbänken
Funktionsweise MSW
Begasungsmethode
Dokumentation und Freigabe
Herr Hans-Jürgen Ulrich

08:30 Arbeitssicherheit / Anlagensicherheit
Grundlagen der BetrSichV
Gefährdungsbeurteilung
Notwendige Aushänge
Herr Stephan Herbst

09:00 Gefährdungsbeurteilung Teil I
Durchführung einer gemeinsamen Gefährdungsbeurteilung
Herr Stephan Herbst

09:30 Kaffeepause

10:00 Gefährdungsbeurteilung Teil II
Durchführung einer gemeinsamen Gefährdungsbeurteilung
Herr Stephan Herbst

11:15 Kaffeepause

11:30 Theoretische Prüfung
Kurze Einführung

13:00 Auswertung der Prüfung

13:30 Verteilung der Zertifikate

14:00 Ende des Zertifikatslehrganges

EinsSechsEinsNullSechs Aufrufe total Sieben Aufrufe heute